Der Allgemeinwissenstest

Bewerbungstests – Der Allgemeinwissenstest

Fachliche Kompetenz im Detail ist eine wichtige Fähigkeit, um einen Job zufriedenstellend zu erfüllen, aber auch ein ausgeprägtes Allgemeinwissen ist bei Arbeitgebern gern gesehen.Schließlich machen kultivierte Mitarbeiter, die über den Tellerrand hinaussehen und sich nicht nur im eigenen Fachgebiet auskennen immer einen guten Eindruck. Deshalb wenden Personaler in Bewerbungstests oftmals auch den Wissenstest bzw. Allgemeinwissenstest an, um Bewerber für eine besonders beliebte Stelle zu filtern oder im Assessment-Center, wo sich viele Bewerber für eine Stelle vorstellen.

Warum Allgemeinwissen so eine wichtige Rolle spielt

Viele Bewerber fragen sich, warum überhaupt das Allgemeinwissen so eine wichtige Rolle spielt. Schließlich hat man seinen Zuständigkeitsbereich im Büro, mit dem man sich befasst und den man im besten Fall in- und auswendig kennt. Dennoch ist es gut, wenn man auch darüber hinaus vielseitig interessiert ist und nicht mit Scheuklappen durchs Leben geht. Die sogenannten „Fachidioten“ sind alles andere als beliebt, vor allem weil es dann eben im sozialen Miteinander oft zu Problemen kommt. Eine entscheidende Rolle, die Personaler dem Allgemeinwissen beimessen, ist nämlich die Kommunikation und Konversation. Beim Geschäftsessen mit dem Chef, bei der Unterhaltung mit dem Kunden in der Pause der Konferenz oder das Gespräch mit dem Kollegen auf dem Weg zur Firmenmesse – in all diesen Fällen spielen das Zwischenmenschliche und die Kommunikationsfähigkeit eine wichtige Rolle.

Wer vielseitig interessiert ist, kann zum Beispiel Gesprächspausen mit interessanten Gesprächen über die Tagespolitik überbrücken oder stellt vielleicht sogar fest, dass er und der Kunde den selben Lieblingsautor haben. So stellt man eine angenehme Atmosphäre her und vertritt sein Unternehmen auch in einem Sinn, der über das geschäftlich-bürokratische hinausgeht. Man hinterlässt überall einen positiven Eindruck!

Des Weiteren macht es einen guten Eindruck, wenn man einen größeren Horizont hat. Das verweist darauf, dass man in Entscheidungsfragen nicht nur in den engen Grenzen seines Fachgebiets denkt, sondern aktuelle Entwicklungen und Gedanken, die über das Fachgebiet hinausgehen, mit einbeziehen kann. Wer nicht nur seinen Bereich kennt, dem wird eine größere Kompetenz in Entscheidungsfindung zugetraut.

Worauf man sich beim Allgemeinwissenstest einstellen muss

Zu unterscheiden ist zwischen dem Wissenstest und dem Allgemeinwissenstest. In ersterem Fall geht es nämlich oft um das eigentliche Fachgebiet. Die Personaler möchten wissen, ob man kompetent genug für die angebotene Stelle ist und man sich im Detail in seinem Aufgabenbereich auskennt. Hier können die Fragen also durchaus tiefer gehen, in einen Bereich, den nicht jeder beantworten kann. Aber man bewirbt sich ja auch für eine Stelle, für die man geeignet ist und sollte mit diesen Fragen daher kein Problem haben.

Der Allgemeinwissenstest kann sich hingegen auf alle möglichen Gebiete beziehen – Politik, Wirtschaft, Naturwissenschaften, Geografie, Kunst und Kultur. In der Regel werden die Fragen nicht ins tiefste Fachwissen vordringen, sondern sollen einen Überblick über das allgemeine Interesse des Bewerbers geben. Durch Tageszeitungen, Magazine und Nachrichtensendungen sollte man sich möglichst immer über alle wichtigen aktuellen Geschehnisse informieren. Allgemeinwissen kann man sich natürlich nicht von heute auf morgen aneignen. Man sollte deshalb stets interessiert an seiner politischen und gesellschaftlichen Umgebung sein. Was Kunst und Kultur angeht, da hat natürlich jeder seinen eigenen Geschmack. Allerdings kann man davon ausgehen, dass einem der Personalchef in den meisten Branchen einen Fauxpas in diesem Bereich viel eher verzeihen wird als im politischen oder wirtschaftlichen Bereich.

Wenn man das Gefühl hat, dass sein Allgemeinwissen horrende Lücken aufweist, hilft nur eines: Lesen, lesen, lesen. Inzwischen gibt es auch Veröffentlichungen, die sich kanonartig mit Allgemeinwissen auseinandersetzen. Dort bekommt man in einer Art Auswahl, was man wohl wissen sollte. Sich ausführlich mit Bekannten zu unterhalten, die ganz andere Interessen haben als man selbst, kann auch nicht schaden. Auch im Internet findet man Allgemeinwissenstests, mit denen man sich für die Bewerbungstests vorbereiten kann. Spiele wie Trivial Pursuit sind auch noch ein guter Weg zu einer besseren Bildung. Beherzigt man einige der Tipps sollten einem Allgemeinwissenstests keine Kopfschmerzen bereiten.

Unsere neuesten Jobs

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.