Young Professionals

Was dich dazu macht und welche Chancen es bringt

Karriere Ratgeber Illustration

Was ist ein Young Professional?

In zahlreichen Stellenausschreibungen und Studien zum Arbeitsmarkt ist neuerdings oftmals die Rede von Young Professionals. Jeder Absolvent möchte einer sein, die Unternehmen reißen sich um sie: aber was ist überhaupt ein Young Professional? Welche Anforderungen muss man erfüllen, um als Young Professional zu gelten?

Es gibt keine klare, im Lexikon festgelegte Definition für einen Young Professional. Die Bezeichnung ist noch relativ jung und teilweise weit gefasst. Einige definieren ihn als einen Hochschulabsolventen, der jedoch bereits über Berufserfahrung verfügt. Wieder andere sehen als wichtigstes Charakteristikum eines Young Professionals sein hohes Potenzial. Dazu kommt der Anspruch, in einem Unternehmen schnell aufzusteigen, mit dem Ziel eine Führungsposition zu bekleiden. Jetzt Jobs für Young Professionals finden

Was macht einen Young Professional aus?

Durch die verschiedensten Branchen hinweg gibt es einige essenzielle Eigenschaften, die man erfüllen sollte, um als Young Professional zu gelten. Dazu zählen:

  • Der Abschluss. Gute Noten sind zwar nicht alles, aber um als exzellenter Young Professional zu gelten, sollte man in seinem Studium einen Abschluss erzielt haben, der über dem des Durchschnitts liegt. Dementsprechend sind teilweise keine Einser-Noten erforderlich. Bei vielen Unternehmen ist es jedoch gern gesehen, zu den besten 5-10% seines Jahrgangs zu zählen.

  • Ein Auslandsaufenhalt. Bis vor ein paar Jahren noch als außergewöhnliches Bonus im Lebenslauf angesehen, zählt ein Auslandsaufenthalt mittlerweile zu den grundlegenden Voraussetzungen für einen lukrativen Job. Ob man die Zeit im Ausland mit einem Studium oder einem Praktikum verbracht hat, ist dabei zunächst zweitrangig. Wichtig ist, dass interkulturelle Kompetenzen und Sprachkenntnisse erworben wurden. Womit wir bei Punkt zwei wären..

  • Die Sprachkenntnisse. Nur Deutsch und Englisch fließend zu beherrschen, reicht in vielen Unternehmen, die international agieren, oftmals nicht mehr aus. Wer mit seinem Lebenslauf herausstechen möchte, sollte in mindestens einer weiteren Fremdsprache Grundkenntnisse besitzen, sie optimalerweise jedoch so beherrschen, dass man sich mit Geschäftspartnern problemlos verständigen kann.

  • Die Praktika und Berufserfahrungen. Wer nur über gute Noten und ausgezeichnete Sprachkenntnisse verfügt, aber noch keinerlei Arbeitserfahrung gesammelt hat, ist zwar ein guter Absolvent, aber noch lange kein Young Professional. Praktische Erfahrung ist nämlich das A und O auf dem Weg zum Status der begehrten Fachkraft. Die Mindestanforderung sind zwei bis drei Praktika bei renommierten Unternehmen. Diese sollten sich über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten erstreckt haben und mit Aufgaben verbunden gewesen sein, in welchen man sein Potenzial voll ausschöpfen konnte. Ein Praktikumszeugnis sollte dies eingehend belegen. Berufserfahrung in Form von studienbegleitenden Jobs oder Beschäftigungen direkt nach dem Abschluss sind umso besser.

  • Die Soft Skills. Die Voraussetzungen hören sich für dich bisher nach übermenschlicher Karrieremaschine an? Dann kannst du vielleicht an der Stelle der Persönlichkeit punkten. Ohne einen überzeugenden Charakter wird es auch der Überfliegerkandidat unter Umständen nicht weit bringen. Die Stichworte hier lauten: Teamfähigkeit, Ehrgeiz, Überzeugungsfähigkeit, Empathie und Lernfähigkeit. Wenn du mit deiner Persönlichkeit punkten kannst, kann das über die ein oder andere Schwäche im Lebenslauf hinwegtäuschen.

Was erwartet ein Unternehmen von einem Young Professional?

Überdurchschnittliche Leistungen - das ist klar. Aber was bedeutet das konkret? Zu allererste sollte man als Young Professional große Leistungsbereitschaft und Einsatz zeigen, der über die Minimalanforderungen hinaus geht. Um seine Stellung zu behaupten, sollte man gerade in den ersten Wochen und Monaten mit Engagement glänzen. Zudem sind auch hier die Soft Skills im Rahmen vom Aufbau eines Netzwerkes und ein gutes Verhältnis zu den anderen Mitarbeitern wichtig. Außerdem sollte man sich mit der Unternehmensstruktur auseinander setzen, auch um seine eigene Position besser einschätzen zu können. Dass du den Status eines Young Professionals besitzt, möchte das Unternehmen selbstverständlich auch an deiner Arbeitsweise feststellen können.

Was erwartet ein Young Professional von einem Unternehmen?

Doch nicht nur die Unternehmen haben hohe Erwartungen an ein Arbeitsverhältnis mit einem Young Professional. Auch diese suchen sich ihre Arbeitgeber gezielt aus und sind gewillt, ihren Arbeitsplatz für bessere Konditionen auch zu wechseln. Die Young Professionals sind sich ihres Marktwertes bewusst und erwarten von den Unternehmen deshalb attraktive Angebote. Dazu zählen in erster Linie die Aufstiegschancen innerhalb der Firma, gute Weiterbildungsmöglichkeiten, ein gutes Betriebsklima, innovative Projekte und nicht zuletzt eine gute Bezahlung.

Fazit

Young Professionals sind Berufseinsteiger mit viel Potenzial, beruflicher Erfahrung und zahlreichen Kompetenzen. Dazu zählt ein guter Abschluss, ein Auslandsaufenthalt, überdurchschnittliche Sprachkenntnisse, absolvierte Praktika und eine überzeugende Persönlichkeit, mit der man in den Soft Skills glänzen kann. Aufgrund dieser hohen Qualifikationen erwarten die Unternehmen von einem Young Professional einen überdurchschnittlichen Ehrgeiz und Leistungsbereitschaft.

Wenn man in der Firma den Anspruch hat, aufzusteigen, sollte man bereits früh durch seine Arbeitsweise den Grundstein dafür legen. Andersherum erwarten auch die Young Professionals von den Unternehmen Arbeitskonditionen, unter denen sie ihr Potenzial voll ausschöpfen können und dazu gute Aufstiegsmöglichkeiten und eine gute Bezahlung garantiert bekommen. Das Team von Studitemps begleitet Young Professionals auf dem Weg zur passenden Stelle. Durch die persönliche Betreuung und den direkten Kontakt zu Personalentscheidern bei interessanten Unternehmen wird der nächste Karriereschritt individuell geplant und fokussiert vorbereitet.