Der Büro Knigge

Karriere Ratgeber Illustration

Das richtige Verhalten im Büro

Das Büro gleicht oftmals einem Minenfeld. Wer nicht aufpasst, kann sich teilweise schlimm blamieren. Deshalb gibt es hier die fünf wichtigsten Tipps für das Verhalten im Büro:

Begrüßung

Wenn ihr morgens das Büro betretet, ist es einfach eine Form der Höflichkeit und des Anstandes alle kurz zu begrüßen und sich auch abends wieder zu verabschieden. Die Begrüßung richtet sich nach dem allgemeinen Ton im Unternehmen, geht es dort locker zu, reicht ein “Hallo”, ansonsten ist “Guten Morgen/Abend” immer angemessen. Grundsätzlich gilt: Es grüßt derjenige, der den anderen zuerst sieht und der Rangniedere grüßt den Ranghöheren zuerst.

Pünktlichkeit und Überstunden

Sie ist immer noch die oberste Tugend: die Pünktlichkeit. Egal welche Ausrede du parat hast, Unpünktlichkeit suggeriert Unzuverlässigkeit, schlechte Organisation und mangelndes Interesse am Job. Kalkuliere deinen Weg zur Arbeit immer so, dass du pünktlich da bist. Finde zudem eine geeignete Regelung für deine Überstunden. Wenn es wirklich erforderlich ist, solltest du nicht wegen ein paar Minuten, die du länger bleiben musst, einen Aufstand machen. Gleichzeitig dürfen Überstunden nicht dauerhaft zum Normalfall werden.

Dresscode

Der Dresscode auf der Arbeit ist von Branche und Unternehmen abhängig. Zum Vorstellungsgespräch und an deinem ersten Tag kannst du ruhig schicker erscheinen, als es vielleicht nötig wäre. Das vermittelt einen guten und engagierten Eindruck von dir. Danach kannst du dich an deine Kollegen anpassen. In den meisten Betrieben wird noch immer Wert auf den klassischen Stil inklusive Kostüm, Jackett und Krawatte gesetzt. In jungen Unternehmen ist dagegen oftmals legere Kleidung angebracht. Wichtig ist zudem, ob du Kundenkontakt hast oder nicht. No-Gos: schmutzige oder kaputte Kleidung und zu kurze Hosen oder zu tiefe Ausschnitte.

Handy und Internet

Gerade als Neuling gilt: während der Arbeitszeit kommt das Handy in die Tasche. Die meisten Arbeitgeber reagieren ziemlich empfindlich darauf, wenn die Mitarbeiter in ihrer Arbeitszeit am Smartphone surfen oder private Nachrichten verschicken. Wenn du an einem Tag aus privaten Gründen unbedingt erreichbar sein musst, sprich das vorher ab. Auch über deinen Firmenrechner solltest du keine privaten Angelegenheiten regeln oder gar online shoppen etc.

Smalltalk und Sozialverhalten

Du verbringst auf der Arbeit viel Zeit mit deinen Kollegen. Suche also ab und zu das kurze Gespräch mit ihnen und tausche dich aus. So wirst du ein Teil des Teams und zeigst, dass du gut mit Menschen umgehen kannst. Dabei musst du keine höchst privaten Details austauschen. Ein gelungener Small Talk reicht völlig aus. Weiterhin ist das Lästern über Kollegen oder gar den Chef absolut Tabu. Es ist nicht nur unprofessionell und verletzend, sondern kann dich im Ernstfall auch deinen Job kosten. Du solltest stets als freundlicher, zuvorkommender Mitarbeiter auftreten.

Fazit

  • eine freundliche Begrüßung ist ein Muss

  • immer pünktlich sein

  • auf ein angemessenes Outfit achten

  • dein Handy gehört in die Tasche

  • ein kleiner Small-Talk zwischendurch fördert die angenehme Arbeitsatmosphäre