Jobangebot

Kioskmitarbeiter (m/w) im Stadion

Studitemps GmbH

Stellenbeschreibung

Wir, die STUDITEMPS GmbH, suchen für unseren Großkunden Mitarbeiter für einen Stadioneinsatz in Nürnberg
Zu deinen Aufgaben zählen unteranderem:
  • Grillen
    • Als Griller (m/w) verantwortest du die Zubereitung der Speisen. Dies beinhaltet die Bedienung des Grills sowie der Fritteuse.
  • Zapfen
    • Als Zapfer (m/w) kümmerst du dich um die zügige Bereitstellung der Getränke.
  • Kassieren
    • Als Kassierer (m/w) nimmst du die Bestellungen entgegen und wickelst den Zahlungsverkehr ab.
Dein  Profil:
  • Du zeichnest dich durch eine hohe Service- und Kundenorientierung aus
  • Du hast Spaß am Umgang mit Menschen
  • Du bist zuverlässig und verfügst über gute Deutschkenntnisse
  • Stress und Hektik bringen dich nicht aus der Ruhe
Eckdaten:
  • Als Griller (m/w) und Zapfer (m/w) benötigst du eine aktuelle Infektionsschutzbelehrung
  • Du erhälst natürlich vor Arbeitsaufnahme eine Einweisung in deine Tätigkeit
  • Kleidung: schwarze Hose & Schuhe; Oberbekleidung wird vom Kunden gestellt

Einsatzort

  • 90471 Nürnberg

Über Studitemps

2008 gegründet, ist Studitemps heute Deutschlands größter Personaldienstleister für Studenten. Jeden Monat registrieren sich über 13.000 Hochschüler auf unserer Jobbörse Jobmensa und finden einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Nebenjob. Mit unseren beiden Marken Jobmensa und Studitemps sind wir ein verlässlicher Partner für beide Seiten und vereinfachen so den studentischen Arbeitsmarkt. Einmal registriert, hast du die Möglichkeit während deines Studiums für verschiedene Kundenunternehmen zu arbeiten und dir so deinen Lebensunterhalt zu verdienen oder praktische Erfahrungen für deinen Berufseinstieg zu sammeln. Sobald du dich beworben hast, erhältst du innerhalb weniger Tage ein Feedback von uns. Bisher fanden über 90.000 Studenten über uns ihren Studentenjob ‒ sicherlich auch bald du.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.