Download_on_the_App_Store_Badge_DE_RGB_blk_092917
Externer Job
Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen. Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen.

Studierende als Betreuer für Bioökonomie-Ausstellung gesucht

Wissenschaft im Dialog gGmbH

Anzeigenbeschreibung

Das Wissenschaftsjahr des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird auch 2021 die Bioökonomie zum Thema haben (Infos zum Wissenschaftsjahr auf wissenschaftsjahr.de). Die Initiative Wissenschaft im Dialog realisiert im Auftrag des BMBF das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft mit vielfältigen Exponaten der Wissenschaftsorganisationen und Hochschulen.

Einer weltweit wachsenden Bevölkerung und einem steigenden Lebensstandard stehen ökologische Herausforderungen wie der Klimawandel, schwindende landwirtschaftliche Nutzflächen und zur Neige gehende fossile Rohstoffe gegenüber. Die Ausstellung „Bioökonomie“ macht erlebbar, welche Lösungsansätze die Forschung auf diese Fragen schon heute bereithält. Sie zeigt, wie neue Technologien und Verfahren dabei helfen können, Rohstoffe und Produkte in Zukunft nachhaltiger zu erzeugen, zu verarbeiten und zu verbrauchen. Die Inhalte werden allgemeinverständlich und weitgehend interaktiv aufbe­reitet (Infos zum Projekt auf ms‑wissenschaft.de).

Vom 22. März bis zum 21. September 2021 (ggf. mit Verlängerung bis Mitte Oktober) wird das 103 Meter lange Binnenfrachtschiff über Flüsse und Kanäle rund 40 Städte in Deutschland anlaufen (u. a. Dresden, Hamburg, Kiel, Bremen, Düsseldorf).

Für das Ausstellungsschiff suchen wir
Studierende (m/w/d) als Ausstellungsbetreuer („Lotsen“)
für den Zeitraum 21. März – 22. September 2021 
(ggf. mit Verlängerung bis Mitte Oktober)

Rahmen:

  • Mitarbeit im Lots*innen-Team an Bord (vier Personen, eine davon leitet das Team)
  • Arbeit in „Schichten“ von zwei bis drei Wochen (auch an Wochenenden und Feier-tagen)
  • mind. 2 Schichten pro Person innerhalb der gesamten Ausstellungszeit
  • Öffnungszeiten der Ausstellung 10 bis 19 Uhr, Schulklassen kommen bereits ab 9 Uhr
  • z. T. Abendveranstaltungen

Ihre Aufgaben:   

  • Besucherbetreuung und Aufsicht über Einhaltung der Hygienemaßnahmen
  • Erläuterung und Vorführung der Exponate
  • technische Wartung der Exponate
  • Reinigung der Ausstellung

Ihr Profil:

  • Studium mit Bezug zum Thema Bioökonomie (Nachhaltigkeit und Ressourcenmanage-ment, Biotechnologie, Nachwachsende Rohstoffe, Nachhaltiges Wirtschaften, Ökologie, Umweltwissenschaften, Geographie, Land- und Forstwirtschaft, o. ä.)
  • mindestens vier abgeschlossene Semester
  • Spaß an der Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit 
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift
  • überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Computerkenntnisse und technisches Geschick erwünscht
  • gerne auch Erfahrung im Servicebereich, in der Messebetreuung, in der Jugendarbeit o. ä.

Wir bieten Ihnen:

  • einen spannenden Job in der Wissenschaftsvermittlung
  • eine Vergütung von pauschal 750 €/Woche, Abrechnung über Lohnsteuerkarte
  • Unterkunft an Bord (Reisekosten und Verpflegung werden nicht übernommen, Selbstversorgung möglich)

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt be-rücksichtigt.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Ausstellungsbetreuung MS Wissen-schaft 2021“ bis zum 24. Januar 2021 per E-Mail an personal@w-i-d.de, inkl. kurzem Lebenslauf, ggf. mit passenden Zeugnissen (zusammengefügt in einer PDF-Datei, max. 5 MB). Bitte geben Sie die (Circa-)Zeiträume an, in denen Sie arbeiten könnten.

Kontakt für Rückfragen:

Projektteam MS Wissenschaft
Beate Langholf + Maren Grüber
Wissenschaft im Dialog gGmbH, Charlottenstr. 80, 10117 Berlin
E-Mail: ms-wissenschaft@w-i-d.de, Telefon: 030 2062295-50/60

Über das Unternehmen

Wissenschaft im Dialog (WiD) möchte bei Menschen aller Altersgruppen und jedes Bildungsstandes Interesse an Forschungsthemen wecken und stärken. Dafür organisiert WiD Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen und Wettbewerbe rund um Forschung und Wissenschaft – für alle Zielgruppen und in ganz Deutschland. Ziel dabei ist, dass sich möglichst viele Menschen auch mit kontroversen Themen der Forschung auseinandersetzen und an aktuellen Diskussionen beteiligen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.