Hausarbeit schreiben: Tipps für die Arbeit auf den letzten Drücker

22.04.2020

HausarbeitLerntippsRatgeberStudiumWissenschaftliches Arbeiten
Author: Laura
Autor*inLaura
Studierende beim Schreiben einer Hausarbeit unter Zeitdruck

Hausarbeit schreiben: Tipps für die Arbeit auf den letzten Drücker

Vor Wochen schon hast du es kommen sehen – und bist doch mit 200 Sachen auf genau die Situation zugesteuert, von der du dir am Ende der letzten Semesterferien geschworen hattest, es nie – NIE! – wieder so weit kommen zu lassen: Die Rede ist von einer Last-Minute-Hausarbeit. Zu deiner Verteidigung muss man natürlich anbringen, dass es in letzter Zeit etwas turbulent zugeht. Das Coronavirus hat die Welt noch immer fest im Griff und die Auswirkungen machen auch vor deutschen Unis nicht halt.

Klar, Seminararbeiten auf den letzten Drücker zu schreiben, ist auch ohne Ausnahmezustand alles andere als ideal. Weil wir aus eigener Erfahrung wissen, dass es trotzdem passiert, haben wir für dich die ultimativen Notfalltipps für Last-Minute-Hausarbeiten zusammengestellt! Außerdem verraten wir, wie du trotz geschlossener Bibliotheken an Literatur kommst.

Schritt 1: Du brauchst einen Plan!

Die Panik hat dich fest im Griff und eigentlich möchtest du gerade einfach nur schreiend im Kreis laufen. Wer jedoch völlig kopflos drauflosschreibt, tut sich keinen Gefallen. Was du jetzt wirklich brauchst, ist ein Plan. Verschaffe dir einen möglichst genauen Überblick darüber, was du in den nächsten Tagen zu tun hast und versuche realistisch einzuschätzen, wie viel Zeit dir für welche Aufgabe bleibt. Beispiel: Du hast noch 6 Tage bis zur Abgabe (sportlich!) und sollst 15 Seiten Hausarbeit schreiben. Für die Themensuche und Literaturrecherche solltest du dir je maximal einen Tag Zeit nehmen. Schreibst du an den folgenden 3 Tagen je 5 Seiten, bleibt dir noch ein kompletter Tag für Korrekturen und lästigen Kleinkram wie Inhalts- und Literaturverzeichnis oder Abbildungen.

Aktuell: An den meisten Unis wurde die Abgabefrist für Hausarbeiten verlängert. Vielleicht erledigt sich dadurch dein Zeitproblem sogar? Generell solltest du im Moment regelmäßig auf der Homepage deiner Fakultät vorbeischauen und die neuesten Entwicklungen verfolgen.

Schritt 2: Das richtige Thema für deine Hausarbeit finden

Studentin beim Sichten verschiedener Literatur

Du hast noch kein Thema mit deinem/deiner Dozenten*in abgesprochen? Nicht gut. Jetzt gilt es, ökonomisch an die Sache heranzugehen: Kannst du dein Referatsthema zu einer Hausarbeit ausarbeiten? Gibt es ein anderes Thema aus dem Seminar, mit dem du dich schon etwas auskennst? Je mehr du vorab schon über dein Thema weißt, desto weniger zeitaufwendig wird die Recherche und desto besser stehen die Chancen, dass dein Last-Minute-Projekt erfolgreich wird. Wichtig ist auch, dein Thema so weit es geht einzugrenzen. Mach es dir nicht unnötig schwer, du musst in deiner Arbeit nicht das Rad neu erfinden. Bearbeite lieber nur einen Aspekt und dafür gründlich. Komplexen Themen kannst du auf 10 oder 20 Seiten ohnehin nicht gerecht werden.

Schritt 3: Die relevante Literatur suchen

Jetzt muss alles ganz schnell gehen. Ausufernde Literaturrecherchen sind nicht mehr drin. Also, wie kommst du möglichst schnell an passende Literatur für deine Hausarbeit? Wenn du besonders viel Glück hast, kennst du jemanden, der bereits über ein ähnliches Thema geschrieben hat und dir einen Blick auf seine Literaturangaben gewährt. Auch die Quellenangaben in Arbeiten anderer Studierender zu deinem Thema im Internet können dir bei der Literaturrecherche weiterhelfen. Aber Vorsicht: Der Versuchung, eine online gefundene Arbeit als deine eigene zu verkaufen oder Teile daraus abzuschreiben, solltest du unbedingt widerstehen! Universitäten reagieren nach den prominenten Plagiatsskandalen der letzten Jahre empfindlich auf Täuschungsversuche.

An einem bestimmten Buch führt für dein Thema kein Weg vorbei, aber die Bib ist geschlossen? Keine Panik. Notfalls kannst du auf kostenpflichtige Dokumentenlieferdienste wie subito zurückgreifen – Eilbestellungen werden innerhalb von 24 Stunden bequem zu dir nach Hause geliefert oder als PDF-Dokument gesandt. In den meisten Fällen ist diese Alternative immer noch deutlich billiger, als das teure Fachbuch zu kaufen.

Aktuell: Eine ganze Reihe von Verlagen und weiteren Anbieter*innen machen sogar ihre Zeitschriftenarchive und E-Books vorübergehend frei zugänglich, um damit allen den Zugriff auf Artikel und Aufsätze zu ermöglichen. Eine große Erleichterung, nicht zuletzt, weil momentan keine Fernleihe möglich ist. Die Hochschulen und Universitäten nutzen verschiedenste Kooperationsmöglichkeiten und die Digitalisierung der Bibliotheksbestände schreitet an vielen Unis rasant voran. Auch hier solltest du dich auf der Website der Universitätsbibliothek nach deinen Möglichkeiten erkundigen. An der Uni Köln sieht das beispielsweise so aus.

Schritt 4: Die Hausarbeit schnell schreiben

Erinnerst du dich noch, warum du dir vorgenommen hattest, diesmal rechtzeitig mit der Hausarbeit anzufangen? Richtig. Weil dir jetzt eine verdammt harte Zeit bevorsteht. Jetzt geht es darum die Hausarbeit schnell zu schreiben. Streiche die nächsten Tage alles aus deinem Terminplan, was geht, lass den Sport ausfallen und bitte deine*n Arbeitgeber*in um Verständnis. Um dein Hardcore-Programm durchzuziehen, brauchst du einen ruhigen Arbeitsplatz. Dabei hoffst du auf die Rücksichtnahme deiner Mitbewohner*innen und verbarrikadierst dich im Zimmer. Augen zu und durch!

Aktuell: Wann, wenn nicht jetzt? Auch wenn der Abgabetermin dir noch nicht den Schweiß auf die Stirn treibt, solltest du die Gunst der Stunde nutzen. So wenig Ablenkung gab es wahrscheinlich noch nie während deines Studiums.

Schritt 5: Korrektur lesen der Hausarbeit

Studierende korrigiert ein Schriftstück und markiert Passagen

Wer unter großem Zeitdruck schreibt, macht mehr Fehler. Daher solltest du deine Arbeit unbedingt von einer zweiten Person Korrektur lesen lassen. Warne den/die Freund*in deines Vertrauens besser vor, dass zum Korrigieren vermutlich sehr wenig Zeit bleiben wird. Sei dir bewusst, dass du deinem Kumpel ganz schön was abverlangst, wenn erst abends um 10 am Tag vor der Abgabe die Arbeit in seinem Postfach eintrudelt – und revanchiere dich.

Aktuell: Wer weiß, vielleicht hat der ein oder andere momentan auch ein bisschen mehr Zeit für solche Freundschaftsdienste und freut sich sogar über ein wenig Ablenkung? Hör dich einfach mal im Freundeskreis um.

Schritt 6: Drucken und Abgabe der Hausarbeit

Hast du auch genug Papier zu Hause und reichen deine Druckerpatronen noch? Prüfe das unbedingt spätestens einen Tag VOR der Abgabe. So kannst du im Notfall deine Arbeit immer noch früh morgens in einem Copy-Shop ausdrucken lassen. In dem Fall solltest du die Datei sowohl als Word- als auch als PDF-Version auf deinem USB-Stick speichern. Schicke sie dir vorsichtshalber in beiden Formaten auch an deine E-Mail Adresse. Denn es wäre ganz schön frustrierend, wenn deine Last-Minute-Arbeit vor Ablauf der Frist fertig ist, aber trotzdem nicht rechtzeitig beim/bei der Dozenten*in ankommt.

Auch die Öffnungszeiten des Sekretariats können deine Hausarbeit auf den letzten Metern zu Fall bringen. Nicht immer ist die Abgabe ganztägig möglich. Informiere dich also unbedingt, bis wann die Arbeit wo eingereicht werden kann oder ob es genügt, sie per E-Mail zu schicken.

Aktuell: Momentan stehen dir zumeist nur der postalische Versand und die digitale Einreichung deiner Arbeit zur Verfügung. Kläre am besten mit deinem/deiner Dozenten*in, in welcher Form du die Hausarbeit einreichen kannst.   

Jobmensa Fazit: Lerne (diesmal) daraus!

Du konntest den Super-GAU verhindern und die Hausarbeit noch gerade so in letzter Minute vor Ablauf der Deadline abgeben. Herzlichen Glückwunsch! Du bist zwar erschöpft, aber auch wahnsinnig erleichtert und möchtest das nicht noch einmal durchmachen? Die gute Nachricht: Zeitmanagement kann man lernen! Beschäftige dich mit Tipps gegen Prokrastination und Schreibblockaden und nimm gegebenenfalls unterstützende Angebote deiner Hochschule wahr. Viele Unis bieten Schreibwerkstätten und Beratungsstellen an, die dir beim nächsten Mal helfen, die Sache rechtzeitig anzugehen.