Soziale Projekte im Ausland für Studenten: Jetzt nachhaltig engagieren

22.10.2019

AuslandReisen & AuslandStudiumUni
Author: Julia
Autor*inJulia
Mehrere Volunteers lächeln in die Kamera

Work & Travel, Erasmus, Sabbatical ‒ alles Begriffe, die du mit Sicherheit schon einmal gehört hast. Und alle haben eines gemeinsam: das Reisen. Doch wie wäre es damit, fremde Kontinente zu entdecken und dabei auch noch etwas zu bewirken? Gerade in Zeiten der Fridays-for-Future-Bewegung ist das Flugzeug zwar nicht das Fortbewegungsmittel #1 für die Urlaubsreise, auf Langstrecken aber immer noch ohne echte Alternative. Gleichzeitig gilt es, nicht nur den eigenen CO₂-Fußabdruck im Auge zu behalten, sondern weltweit Aufklärungsarbeit zu leisten. Zum Beispiel durch ehrenamtliche Tätigkeiten in Form sozialer Projekte.

Du möchtest die Welt sehen? Fremde Länder, Kulturen und Menschen kennenlernen, bevor du das Studium abschließt und die ersten beruflichen Steps in Richtung Erwachsenwerden wagst? Den Traum haben viele, allerdings fehlt zumeist die Anlaufstelle. Vor allem im Internet häufen sich die Angebote. Welche aber darunter seriös, zuverlässig und nicht nur Voluntourism ohne echten Mehrwert sind, ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Klar, es gibt immer den einen Freund, der bereits nach dem Abi seine australische Work & Travel Erfahrung gemacht hat. Und diese mit dir teilt, ob du willst oder nicht. Oder die Freundin, die sich während ihres Erasmus‘ auf Malta in ihren Kommilitonen verliebte und seitdem in einer komplizierten Fernbeziehung lebt. Das aber, sagt dir nicht zu?

Von Mittel- und Südamerika über Europa, Afrika und Asien ‒ die Partnerländer von AIESEC

Kein Ding, dafür sind wir ja da. Als Studybuddy stellt dir Jobmensa eine Alternative zu oben Genanntem vor: AIESEC’ Global Volunteer. Durch Partnerländer, verteilt auf dem gesamten Globus, hast du die Möglichkeit ein Land deiner Wahl näher kennenzulernen. Und währenddessen unterstützt du die lokale Gemeinschaft bei sozialen Aktionen. Jedes der Global Volunteer Projekte setzt sich für die Umsetzung von mindestens einem der „17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung” der UN ein (englisch auch „Global Goals” genannt). Nicht ganz unwichtig: Sowohl die Horizonterweiterung in Form der persönlichen Weiterentwicklung als auch die Übernahme von Eigenverantwortung stehen dabei im Vordergrund.

Aber jetzt mal Butter bei die Fische ‒ welche Destinationen und welche Tätigkeiten kann man denn nun als Global Volunteer kennenlernen? Da hätten wir neben Italien, Brasilien und Kolumbien auch noch Marokko, Indonesien, Vietnam, Costa Rica und Ägypten. Da sollte doch was dabei sein. Um nicht den Rahmen zu sprengen, dir jedoch einen kleinen Ausblick zu bieten, stellen wir dir im Folgenden drei Partnerländer und eines der möglichen sozialen Projekte dort vor. Die Projekte haben eine Dauer von 6-8 Wochen und Englischkenntnisse sind empfohlen, um die benötigte Kommunikationsebene zu schaffen, sofern du die Landessprache nicht sprichst.

Life Maker in Vietnam

Volunteers in Vietnam genießen den Ausblick auf die Landschaft

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Volunteership als sogenannter Life Maker in Vietnam? Das südostasiatische Land im Südchinesischen Meer bietet, neben traumhaften Stränden und buddhistischen Pagoden, Berge und Hochebenen sowie fruchtbare reisliefernde Flussdeltas. Die heutige vielfältige Kultur Vietnams ist eine Mischung aus originären lokalen Kulturen der Vietnamesen und anderer Völker des Landes sowie chinesischen und westlichen Elementen. Im Life Maker Projekt wirst du das Leben auf einer Farm kennenlernen und dein Wissen über Biodiversität erweitern. Darauf basierend wird es deine Aufgabe sein, Kampagnen zu organisieren, um über den Aufbau und die nachhaltige Nutzung von Land- und Frischwasserökosystemen zu unterrichten. Durch diese Kampagnen soll dem Zerfall natürlicher Habitate für Flora und Fauna entgegengewirkt werden.

Du erhältst die Chance, Teil von nachhaltiger Landwirtschaft und Artenschutz zu sein und in der lokalen Bevölkerung sowie unter den Touristen ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Ein gewisser Hintergrund im naturwissenschaftlichen Agrar- oder Umweltbereich sind erwünscht, aber keine Voraussetzung. Weitere Informationen findest du hier.

NGO Marketing in Kolumbien

Du interessierst dich für Marketing? Deine Seele aber würdest du lieber einer nichtstaatlichen Organisation verkaufen? 😉 Jackpot! In Kolumbien hast du als Global Volunteer die Möglichkeit, bei dem Projekt Synergy: NGO Marketing eine Situationsanalyse einer NGO zu entwickeln, um ein klares Bild der Situation zu generieren. Darauf aufbauend entwickelst du eine Marketing-, Kommunikations-, und Werbestrategie, die es der NGO ermöglicht, ihre Programmziele zu erreichen ‒ und das im Nordwesten des Kontinents, dem Tor Südamerikas. Viele kennen die Republik als Land der Extreme mit tropischen Stränden, riesigen Gebirgsketten sowie trockenen Graslandschaften und Wüsten.

Hier erhältst du die Chance, sowohl in der Marktforschung zu unterstützen als auch Crowdfunding und Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Auch die Planung sowie Durchführung von (lokalen) Marketingaktivitäten fällt in das Tätigkeitsprofil. Weitere Informationen findest du hier.

Volunteer in Kolumbien beim NGO Marketing

Vida in Brasilien

Volunteer bei La Vida in Brasilien

Wir bleiben in Südamerika. Brasilien, das Nachbarland Kolumbiens, erstreckt sich vom Amazonas-Becken im Norden bis zu den Weinbergen und den mächtigen Iguaçu-Wasserfällen im Süden. Die Metropole ist berühmt für die gut besuchten Strände der Stadtteile Copacabana und Ipanema. Aber auch für den riesigen ausgelassenen Karneval, der mit Festwagen, schillernden Kostümen sowie Samba-Musik und -Tänzen gefeiert wird. Mit dem Projekt Vida erhältst du die Chance Workshops und Veranstaltungen zum Thema Gesundheit vorzubereiten und durchzuführen. Im Fokus werden Themen wie Gesundheit und Hygiene, Aufklärung über typische Krankheiten, Förderung von Hygiene und Vorsorge im Alltag, stehen.

Das Projekt zielt darauf ab Jugendliche und Erwachsene über die Wichtigkeit eines gesunden Lebensstils zu informieren und über mögliche Gefahren aufzuklären. Dadurch soll dem Konsum von schädlichen Substanzen wie Alkohol und Drogen vorgebeugt, der Fokus auf die eigene physische Gesundheit verbessert und der Wissensstand über sexuell übertragbare Krankheiten ausgebaut werden, indem Workshops von den Projektteilnehmern zusammen mit der NGO vorbereitet und durchgeführt werden. Du sprichst die Landessprache? Perfekt! Andernfalls helfen dir Spanisch- oder Englischkenntnisse weiter. Darüber hinaus kommt dir bei diesem Projekt ein Hintergrundwissen im Bereich Gesundheits-, Medizin-, oder Pädagogikbereich entgegen. Zusätzliche Informationen findest du hier.

Jobmensa Fazit:

Du merkst also, eine Global Volunteer Erfahrung ermöglicht dir nicht nur deinen Traum vom Reisen zu verwirklichen, sondern hilft dir auch, deine Sprachkenntnisse und Hard Skills zu verbessern. Darüber hinaus lernst du etwas über dich selbst und über andere Kulturen, Länder und Sitten. Du wirst sowohl mit Einwohnern vor Ort als auch mit Freiwilligen aus anderen Ländern zusammen daran arbeiten, Stereotype zu überwinden, während ihr einen positiven Beitrag leistet. Egal ob nun im Marketingbereich einer NGO oder mit Bildungsauftrag ‒ du erhältst die Chance, etwas zu bewegen. Wir haben dich neugierig gemacht? Alle weiteren Informationen findest du auf aiesec.de.