Download_on_the_App_Store_Badge_DE_RGB_blk_092917
Externer Job
Bewerbung über Webseite des Unternehmens. Bewerbung über Webseite des Unternehmens.

Studentische Hilfskraft (m/w/d) im Bereich Legal

HateAid gGmbH

Anzeigenbeschreibung

zum 15. August 2021 in Berlin oder remote

Hass im Netz ist eine neue gesellschaftliche Herausforderung. Menschen, die digitalen Massenhass erleben, stehen bisher sehr allein da. Meist sind sowohl das persönliche Umfeld als auch die Behörden überfordert, wenn Menschen im Internet massiv angegriffen werden. Das wollen wir ändern – am liebsten mit Dir an unserer Seite.

Was HateAid tut

Als erste Anlaufstelle unterstützt HateAid seit 2018 Betroffene von digitalem Hass.  In der Betroffenenberatung entlasten und stärken wir Angegriffene von digitaler Gewalt emotional, sicherheitstechnisch und kommunikativ. Zudem ermöglicht HateAid den Betroffenen eine schnelle und effiziente rechtliche Durchsetzung, indem wir ihnen kostenfrei anwaltliche Unterstützung zur Seite stellen und so dabei unterstützen, die Täter*innen zur Verantwortung zu ziehen. Darüber hinaus sensibilisiert HateAid über Kampagnen, Kooperationen und Advocacyarbeit Politik, Strafverfolgungsbehörden, Plattformen sowie die breite Öffentlichkeit für das Phänomen der digitalen Gewalt. Anfang 2021 haben wir unsere Advocacytätigkeit auf die europäische Ebene ausgeweitet.

Deine zukünftigen Aufgaben

  • Du übernimmst Rechercheaufgaben, u.a. zu rechtlichen Fragestellung im Bereich des Äußerungsrechts, der Haftung von Social Media Plattformen und des Europarechts.
  • Du unterstützt das Team Legal beim Verfassen von Positionspapieren, Gesetzgebungsvorschlägen und Blogbeiträgen, der Erstellung von Präsentationen und Vorträgen, auf nationaler und EU-Ebene.
  • Du arbeitest dem Legal Team bei internen Rechtsfragen zu.

Dein Profil

  • Du bist an einer deutschen Hochschule immatrikuliert und studierst Jura, bevorzugt ab dem 5. Semester und aufwärts.
  • Du verfügst über Grundkenntnisse im Europarecht und des europäischen Gesetzgebungsverfahrens.
  • Du hast eine schnelle Auffassungsgabe und kannst Dich rasch in neue Inhalte und Strukturen einarbeiten.
  • Du hast ein hohes Komfortlevel mit modernen Technologien (Officeprogramme, Webrecherche, Datenbank- und Projektmanagement-Tools) und einen souveränen Umgang mit sozialen Medien.
  • Du arbeitest eigenverantwortlich, verantwortungsbewusst und zielorientiert.
  • Du sprichst und schreibst fließend Deutsch und Englisch.
  • Du bist ein politisch denkender Mensch und willst Dich gegen Hassrede engagieren.

Unser Angebot

  • Einblick in den Ablauf der Advocacy-Arbeit einer NGO, Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit zur Gesetzgebung auf EU-Ebene
  • Eine spannende Aufgabe und die Möglichkeit, deine Ideen in einer noch sehr jungen, dynamischen Organisation einzubringen. 
  • Betreuung und Expertise durch motivierte Kolleg*innen, die sich bereits seit einiger Zeit gegen Hatespeech engagieren.  
  • Ein Job, der flexibel zu dir passt (ca. 10 h/Woche) in einem Team, das sich für seine Arbeit begeistert.

HateAid strebt es an, die gesellschaftliche Vielfalt auch in unserer Teamzusammensetzung widerzuspiegeln. Daher freuen wir uns besonders über Bewerber*innen, die vielfältige Erfahrungshintergründe repräsentieren.

Bitte sende uns Deine Bewerbung bis zum 25. Juli über diesen Link (https://podio.com/webforms/22144991/1552735). Wir behalten uns vor, schon vor Ablauf der Frist Bewerbungsgespräche zu führen. Wir benötigen Dein Anschreiben inklusive Gehaltswunsch, einen aussagekräftigen Lebenslauf ohne Foto und Deine Zeugnisse. Mehr Informationen findest Du unter www.hateaid.org. Bei Fragen stehen wir Dir unter jobs@hateaid.org Rede und Antwort. 

Über das Unternehmen

HateAid bietet Betroffenen digitaler Gewalt ein kostenloses Beratungsangebot und Prozesskostenfinanzierung. Menschen, die online Hass und Hetze erleben, die beleidigt, verleumdet oder bedroht werden, können sich an uns wenden. Wir helfen allen, die selbst keinen Hass verbreiten – unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, Religion, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, politischer Meinung und körperlicher Versehrtheit.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für Webanalyse und personalisierte Werbung zu. Meine Zustimmung kann ich jederzeit über den Button “Zustimmung widerrufen” am Ende der Datenschutzerklärung widerrufen. Alternativ kannst du auch deine Einwilligung nicht erteilen, indem du hier klickst. Wir und unsere Partner nutzen Cookies, um unsere Webseiten für dich optimal zu gestalten und fort­laufend zu verbessern. Durch das Klicken des “Zustimmen“-Buttons stimmst du dieser Verarbeitung der auf Deinem Gerät gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke zu. Darüber hinaus willigst du gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter außerhalb der EU wie z.B. den USA deine Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weitere Details findest du in unserer Datenschutzerklärung .