Externer Job
Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen. Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (d/w/m) als IT Business Process Engineer

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Lehrstuhl Betriebliches Informationsmanagement

Anzeigenbeschreibung

Für die Einführung eines IT-gestützten Geschäftsprozess-Managements an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die bis zum 31.12.2021 befristete Stelle eines/einer wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin als

IT Business Process Engineer (w/d/m)

zu besetzen. Die Stelle ist als Vollzeitstelle (100%) vorgesehen, aber auch für Teilzeit und eine begleitende Promotion geeignet.

 

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes universitäres Masterstudium (oder absehbarer Abschluss) im Bereich Wirtschaftsinformatik, Informatik, oder vergleichbaren Fachbereichen
  • Erfahrungen in der Aufnahme, Modellierung, Implementierung und Optimierung von Geschäftsprozessen sowie der Administration von Workflow Management Systemen wünschenswert
  • Programmierkenntnisse (JavaScript oder Java wünschenswert)
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu erfassen, zu strukturieren und zu vereinfachen
  • Kommunikationsstärke, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise, Teamgeist, Technik-Affinität

 

Arbeitsaufgaben:

  • Sie arbeiten im Rahmen des Projektes „ProDig@Students“ (http://www.prodig.uni-halle.de) in einem motivierten, interdisziplinären Team aus Anwendern, Wissenschaftlern und Entwicklern an der Verbesserung der technischen Unterstützung der Geschäftsprozesse der Martin-Luther-Universität.
  • Sie bringen sich kreativ und gleichberechtigt in die taktische und strategische Vorgehensplanung des Projekts ein.
  • Sie arbeiten eng mit Fachanwendern zusammen und realisieren für die Geschäftsprozesse einen Lebenszyklus aus:
    • Aufnahme und Modellierung des Ist-Stands
    • Implementierung in das Workflow Management System
    • Funktionstest und Abnahme
    • Schulung, Betreuung und ggf. Anpassungen
    • Analyse, Optimierung und Reengineering, insb. Digitalisierung der Dokumentenflüsse
  • Als zentrales Anwendungssystem nutzen Sie das Workflow Management System Camunda und die Modellierungssprache BPMN. Zur Implementierung der Prozesse nutzen Sie
    Java, JavaScript und Microservices. Sie setzen dabei aktuelle Web-Technologien zur Gestaltung der Benutzerinteraktionen ein (HTML5, CSS3, Bootstrap, Handlebars, Postman, Node.js, etc.). Ihre Entwicklungsumgebung können Sie dabei selbst wählen.
  • Sie erstellen Dokumentationen der Erfahrungen und Ergebnisse.
  • Sie organisieren den Kompetenzaufbau und Schulungen von Anwendern und Entwicklern, insb. zum Projektende.

 

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit zur Promotion mit individueller Spezialisierung und Ausgestaltung, dabei stets enger Kontakt mit Professor und Mitarbeitern
  • Ein breites Angebot von kostenlosen Weiterbildungsangeboten inkl. Freistellung
  • Flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Herausfordernde Aufgaben, eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Arbeiten, agile Methoden
  • Tischkicker und Teamevents

 

Unsere Vorzüge:

  • Nutzung von universitären Einrichtungen wie bspw. dem Universitätssport, zwei Mensen in direkter Nähe zum Arbeitsplatz zu Mitarbeiterpreisen, Bibliothekszugängen, etc.
  • Als Promotionsstudierende/r weitere Vergünstigungen, bspw. MDV-Ticket, Studierenden-Preise in Mensen, etc.
  • Aufbau wertvoller Kompetenzen mit aktuellen Werkzeugen und Sprachen sowie im gesamten Lebenszyklus der Digitalisierung von Geschäftsprozessen
  • Attraktiver Standort Halle: niedrige Mieten und Lebenshaltungskosten; charismatische, gemütliche Innenstadt mit kurzen Wegen, zahlreichen Cafés und Bars; fußläufig erreichbaren Grünflächen; gute Anbindung an das Fernverkehrsnetz, schnell nach Leipzig und zum Flughafen
  • Eine sinnstiftende Tätigkeit: ihre Arbeit verbessert die Prozesse für Mitarbeiter und Studierende, erhöht die Qualität sowie Produktivität und stärkt somit die Universität als Bildungseinrichtung. Neue Technologien werden getestet und Möglichkeiten demonstriert, sodass mittels dieses Leuchtturmprojekts die IT-Strategie der Universität langfristig beeinflusst werden kann.
  • Die spezielle Arbeitsatmosphäre, die nur eine Universität bieten kann

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Die offizielle Ausschreibung finden Sie unter der Reg.-Nr. 3-508/19-H: http://www.verwaltung.uni-halle.de/dezern3/Ausschr/19_291.pdf

Einsatzort

  • Halle (Saale) Innenstadt (06108)

Über das Unternehmen

Die Professur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Betriebliches Informationsmanagement ist eine der drei Professuren am Institut für Wirtschaftsinformatik und OR der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und wird von Prof. Dr. Stefan Sackmann geleitet. Die Forschungsschwerpunkte am Lehrstuhl liegen in den Bereichen automatisierter Geschäftsprozesse, Automatisierung von Compliance und dem prozessorientierten Risikomanagement.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.