Download_on_the_App_Store_Badge_DE_RGB_blk_092917
Externer Job
Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen. Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen.

STUDENTISCHE/R MITARBEITER/IN (gesellschaftspolitische Kommunikation)

familie redlich AG

Anzeigenbeschreibung

Für Kampagnen und Veranstaltungen von Kunden aus Politik und öffentlichen Institutionen suchen wir motivierte und engagierte Studentinnen und Studenten, die Lust haben aktiv an Kundenprojekten mitzuarbeiten und gleichzeitig Praxiserfahrungen zu sammeln

DAS SOLLTEN SIE MITBRINGEN:

  • Abgeschlossene Schulausbildung mit Abitur und sehr guten Noten
  • Freude am Arbeiten im Team und Spaß an Kommunikation
  • Hoher Anspruch an Qualität und Service
  • Sehr gute Ausdrucksweise und Kommunikationsfähigkeiten
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Organisierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Recherche-Erfahrung
  • Motivation und Begeisterungsfähigkeit
  • Hands-On-Mentalität

Einsatzzeiten: 15 bis 20 Stunden pro Woche

familie redlich bietet Ihnen ein interessantes und vielseitiges Aufgabenfeld in einer erfolgreichen und aufstrebenden Kommunikationsagentur, vielfältige Projekte und tägliches Lernen im Team sowie einen attraktiven Stundenlohn.

Sie konnten viele Häkchen machen und sind interessiert? Dann schicken Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, ausschließlich per E-Mail an: Frau Miriam Ahmed | karriere@familie-redlich.de

Einsatzort

  • Berlin Wedding (13355)

Über das Unternehmen

familie redlich sucht immer engagierte und kluge Mitarbeiter. Als inhabergeführte Full-Service-Agentur steht familie redlich seit 2001 für integrierte Kommunikation durch das gemeinsame Wirken von Spezialisten aller Disziplinen. Wir begleiten Unternehmen, Institutionen, Marken und Produkte von der strategischen Beratung bis zum Leistungscontrolling, von der Idee bis zur Adaption. Für die Planung und Umsetzung integrierter Kommunikationsprojekte suchen wir ab sofort Verstärkung.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.