Studienabbruch

Was tun nach dem Studienabbruch

Ein Studienabbruch kann verschiedene Ursachen haben und sollte allgemein als Möglichkeit der Neuorientierung verstanden und genutzt werden. Das bedeutet auch, dass man sich nicht blind in eine neue Fachrichtung stürzt. Damit würde man nur weitere Rückschläge provozieren. Wir haben 5 Tipps für dich, wie du die Zeit nach einem Studienabbruch nutzen kannst.

1. Der klassische Weg: Mach ein Praktikum

Die ersten Praktika hast du bereits in der Schule absolviert. Sie sind meistens schlecht bis gar nicht bezahlt und dennoch mit viel Arbeit verbunden. Keine rosigen Aussichten. Andererseits hast du durch ein Praktikum die Möglichkeit, verschiedene Stationen eines Unternehmens zu durchlaufen und zu sehen, in welchem Bereich du dich am wohlsten fühlst. Praktika machen sich auch immer gut im Lebenslauf und bieten dir den idealen Rahmen, um sich Gedanken über einen anderen Ausbildungsweg zu machen.

2. Auf Selbstfindungsmission: Ab ins Ausland mit dir!

Wenn du keine Ahnung hast, was du jetzt machen möchtest und das Problem tiefer liegt, als in der Frage nach der richtigen Fachrichtung, bietet sich ein Auslandsjahr an. Egal ob du als Au-Pair ins Ausland gehst oder in Unternehmen auf anderen Kontinenten jobbst: Durch einen Auslandsaufenthalt schärfst du deine Sinne und bekommst einen klareren Blick auf deine Zukunft. Du lernst Menschen kennen, die dich inspirieren, formen und dir helfen, dich selbst besser kennenzulernen.

3. Ohne Fleiß…

Du bist motiviert und gewillt, einen neuen Versuch zu wagen. Jedoch weißt du nicht, ob eine Ausbildung vielleicht besser für dich geeignet ist, als ein Studium. Um diese wichtige Entscheidung zu vereinfachen gibt es zentrale Studienberatungen oder auch die Agentur für Arbeit. Besuch Vorträge und Seminare, entdecke unbekannte Ausbildungswege und finde das Richtige für dich.

4. In der Uni fühlst du dich wohl…

Dann bleib auf dem Campus! Schreib dich als Gasthörer ein und hör in die verschiedenen Veranstaltungen rein. Wenn du dich dann richtig auf eine Vorlesung freust und diese freiwillig besuchst, weißt du, dass der Studiengang der Richtige für dich ist! Bewirb dich zum nächsten Semester und gib der Uni eine zweite Chance!

Vielleicht hast du auch während deines Studiums eine interessante Fachrichtung entdeckt. Dann solltest du die Zeit deines Studienabbruchs nicht mitten ins Semester legen, sondern die Semesterferien nutzen, um dich um einen Fachwechsel zu bemühen. Das spart Zeit, Nerven und Geld!

5. Das solltest du in jedem Fall tun!

Ein Studienabbruch geht für viele mit dem Gefühl versagt zu haben einher. Diesen Gedanken musst du loswerden, um motiviert deine Zukunft anzupacken. Sprich mit deiner Familie und deinen Freunden. Was machen sie? Gefällt es ihnen? Wäre ihr Ausbildungsweg was für dich? Es ist völlig in Ordnung nach einem abgebrochenem Studium einmal tief durchzuatmen, allerdings solltest du nicht in der Routine des Nichtstuns und des Bedauerns versinken.

 

Fazit

  • Das Leben geht weiter!
  • Motivier dich selbst!
  • Überleg dir Alternativen!
  • Was macht dir Spaß, was willst du machen?
  • Überstürze nichts!
  • Rede über deine Pläne!
  • Verwirkliche sie!

Unsere neuesten Jobs

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.