Eigene Fragen stellen

Zeige Interesse und Aufmerksamkeit!

Viele Bewerber bereiten sich zwar intensiv auf die vielen möglichen Fragen vor, die in einem Bewerbungsgespräch auf sie einprasseln können, vergessen aber völlig sich auch selbst ein paar Fragen zu überlegen. Die Frage nach eigenen Fragen, trifft Bewerber daher immer wieder unvorbereitet. Zu denken, dass es einen besonders guten Eindruck macht keine Fragen zu stellen, ist ein Trugschluss. Durch gezielte Fragen, kann man sein Interesse unterstreichen und noch einmal deutlich machen, dass man die Stelle auch wirklich annehmen würde, wenn man sie bekommt. Dennoch sollte man sich schon vor dem Gespräch ein paar Fragen überlegen, die genau diesen Eindruck vermitteln und nicht nur mit Fragen nach Gehalt, Urlaubstagen und Weihnachtsgeld herausplatzen. Wer, was, wann und wie fragen sollte, hängt von dem Unternehmen, der angestrebten Stelle und der Verhandlungsposition des Bewerbers ab und erfordert Fingerspitzengefühl um nicht mit einer einzigen blöden Frage die gute Vorarbeit zunichte zu machen.

Beispiele für sinnvolle Fragen

Sinnvoll ist es beispielsweise nach dem weiteren Bewerbungsablauf zu fragen, oder nach dem weiteren Ablauf nachdem man gegeben falls ausgewählt wurde. Nachdem Arbeitsalltag, dem Arbeitsplatz und den Kollegen zu fragen ist auch in Ordnung. In manchen Fällen, gibt es sogar die Möglichkeit sich sein potentielles neues Arbeitsumfeld mal anzusehen. Will man wissen, wie groß das Team ist, in dem man arbeiten würde und wie das Betriebsklima insgesamt ist, zeigt man damit sein Interesse sich möglichst gut in das Unternehmen einzufügen und mit anderen zusammenzuarbeiten. Wie viel Verantwortung man in der angestrebten Position haben würde und welche Karrierechancen es nach dieser Position gibt sind für ernsthafte Interessenten natürlich sehr wichtige Punkte. Gerade für Berufseinsteiger ist es attraktiv, wenn es Möglichkeiten zur Weiterbildung gibt. Außerdem zeigt man seine Einsatzbereitschaft, wenn man sich für Zusatzqualifikationen interessiert. Ganz ähnlich verhält es sich mit Fragen nach möglichen Auslandsaufenthalten. International agierende Unternehmen sind immer auf der Suche nach guten und flexiblen Mitarbeitern, die auch einen Umzug oder einen längeren Auslandsaufenthalt in kauf nehmen würden. Gleich zu beginn sein Interesse daran zu signalisieren, macht einen für das Unternehmen in der Regel noch attraktiver.

Heikle Fragen

Alle Fragen nach Geld sind mit Vorsicht zu behandeln. Wer gleich nach Gehalt, Extravergütungen, Dienstwagen und ähnlichem fragt, muss sehr aufpassen nicht als raffgierig abgestempelt zu werden. Das gleiche gilt für Arbeitszeiten, Überstunden und Urlaubstage. Solche Fragen lassen nicht das Interesse an der Tätigkeit oder dem Unternehmen erkennen. Wer bei der Recherche zu dem Unternehmen auf irgendwelche Skandale gestoßen ist, sollte auch besser nicht versuchen mit diesem Wissen zu glänzen, wenn er so den Personaler in eine unangenehme Situation bringt.

Dumme Fragen

Dumme Fragen sind alle Fragen, die man sich leicht selbst beantworten kann, wenn man sich im Vorfeld über das Unternehmen informiert hat. Fragt man trotzdem danach, outet man sich höchstens als faul und desinteressiert. Und fragen nach dem Speiseplan der Kantine oder der Regelung von Raucherpausen, sollte man sich auch besser verkneifen. Details kann man in Erfahrung bringen, wenn man den Vertrag unterschrieben hat.

Unsere neuesten Jobs

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.