Externer Job
Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen. Bewerbung per E-Mail an das Unternehmen.

Teamworker (m/w/x)

SchuPa Kenia e.V.

Anzeigenbeschreibung

Du bist um Ostern herum eine Woche zusammen mit dem SchuPa-Team in Wundanyi, Kenia und lernst dort die Projekte des SchuPa Kenia e.V. kennen. In dieser Woche verdienst du nichts, die Reiskosten übernimmt aber weitgehend der SchuPa Kenia für dich. Dort lernst du, wie der SchuPa Kenia arbeitet, du lernst unsere Studis und unsere Kontakte vor Ort kennen, du arbeitest dich mit dem gesamten Team (4 - 6 Personen) in das Thema ein.

Zurück in Deutschland wird es deine Aufgabe sein, Kontakt zu kenianischen Studierenden zu pflegen (ordentliche Englischkenntnisse sind wichtig!), ggf. Zahlungen anzuweisen (Umgang mit Banksoftware) und Vorgänge in die Verwaltung einzupflegen (v. a. Excelanwendungen).

Deine Arbeitszeit beträgt ca. 2 Std. pro Woche, die du völlig flexibel ableisten kannst.

Wenn du sozial engagiert und teamfähig bist, wenn du bereit bist, mit nach Kenia zu reisen und dort in eher einfachen Verhältnissen zu leben, wenn du Improvisationstalent besitzt, entscheidungsfreudig, zuverlässig und voller Eigeninitiative bist und wenn du mit einem eher bescheidenen Stundenlohn zufrieden bist (die 12,-€ sind evtl. noch verhandelbar, aber vergiss nicht: du wirst von Spendengeldern bezahlt!), dann haben wir den besten Job der Welt für dich.

Einsatzort

  • München Au-Haidhausen (81543)

Über das Unternehmen

Der Schupa Kenia e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, mit dem Zweck, Bildung in Kenia zu fördern. Die Vereinsgelder werden an Schüler*innen und Student*innen vergeben. Einmal jährlich reist ein 4-6-köpfiges Team nach Kenia um Kontakte zu knüpfen und die Projekte zu überwachen. Der Verein erstattet einen Teil der Reisekosten des Teams. In Deutschland muss der Kontakt zu den Student*innen (E-Mail, Facebook, WhatsApp) aufrecht erhalten werden, Gelder müssen überwiesen werden, Verwaltung muss erledigt werden.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.