Jobangebot

Undercover Agent (m/w)

Studitemps GmbH

Stellenbeschreibung

Du hast das Zeug zum Ninja und suchst einen Job bei dem du komplett flexibel und passend zu deinem Studienplan arbeiten kannst? Dann haben wir genau das Richtige für dich!

Unser Kunde sucht für ein Marktforschungsprojekt im Bereich Gastronomie, engagierte und zuverlässige Werkstudenten (m/w), die mit einer App undercover von Geschäft zu Geschäft gehen und vorgegebene Daten erfassen.

Deine Aufgaben:
  • Du erfasst Daten in verschiedenen Geschäften und speicherst diese in einer App
  • Du überprüfst zudem Adressdaten von Geschäften in einem dir zugeteilten Postleitzahlengebiet

Dein Profil:
  • Du arbeitest sorgfältig und hast ein Auge für Details 
  • Du verfügst über sehr gute Deutschkenntnisse
  • Du bist im Besitz eines Smartphones oder Tablets mit mobilem Internetzugang

Eckdaten:
  • Arbeitszeiten: Mo.-Sa. im Zeitraum von 8:00 - 20:00 Uhr eigenverantwortlich einteilbar
  • Arbeitsumfang: Völlig flexibel zwischen 5 - 20 Wochenstunden

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung! 

Einsatzort

  • 50169 Kerpen

Über Studitemps

2008 gegründet, ist Studitemps heute Deutschlands größter Personaldienstleister für Studenten. Jeden Monat registrieren sich über 13.000 Hochschüler auf unserer Jobbörse Jobmensa und finden einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Nebenjob. Mit unseren beiden Marken Jobmensa und Studitemps sind wir ein verlässlicher Partner für beide Seiten und vereinfachen so den studentischen Arbeitsmarkt. Einmal registriert, hast du die Möglichkeit während deines Studiums für verschiedene Kundenunternehmen zu arbeiten und dir so deinen Lebensunterhalt zu verdienen oder praktische Erfahrungen für deinen Berufseinstieg zu sammeln. Sobald du dich beworben hast, erhältst du innerhalb weniger Tage ein Feedback von uns. Bisher fanden über 90.000 Studenten über uns ihren Studentenjob ‒ sicherlich auch bald du.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.