Download_on_the_App_Store_Badge_DE_RGB_blk_092917
Externer Job

Luftballon-Promoter (m/w)

Studitemps GmbH

Anzeigenbeschreibung

Wir, die Studitemps GmbH, suchen ab sofort für unseren Kunden, die Karstadt-Filiale in Freiburg, kontaktfreudige Luftballon-Promoter (m/w).

Unser Kunde ist eine bekannte Warenhauskette in Deutschland mit über 82 Warenhäusern bundesweit.

Sie haben Spaß am Umgang mit Kindern und möchten kurzfristig Geld verdienen? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Ihre Aufgaben:

  • Luftballons aufpumpen
  • Verteilen der Luftballons
  • Mitwirken bei einer Werbeaktion

Ihr Profil:

  • Sie besitzen sehr gute Deutschkenntnisse
  • Sie sind eine kontaktfreudige und offene Persönlichkeit
  • Sie haben Spaß an einer Tätigkeit im Freien

Eckdaten:

  • Stundenlohn: 9,50 €
  • Arbeitszeitraum: Montag, den 23.05. bis Samstag, den 28.05.
  • Arbeitszeiten: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Einsatzort: Freiburg, sehr gut mit den ÖPNV erreichbar

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit vollständigem Lebenslauf!

Einsatzort

  • Freiburg im Breisgau Altstadt (79098)

Über das Unternehmen

2008 gegründet, ist Studitemps heute Deutschlands größter Personaldienstleister für Studenten. Jeden Monat registrieren sich über 13.000 Hochschüler auf unserer Jobbörse Jobmensa und finden einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Nebenjob. Mit unseren beiden Marken Jobmensa und Studitemps sind wir ein verlässlicher Partner für beide Seiten und vereinfachen so den studentischen Arbeitsmarkt. Einmal registriert, hast du die Möglichkeit während deines Studiums für verschiedene Kundenunternehmen zu arbeiten und dir so deinen Lebensunterhalt zu verdienen oder praktische Erfahrungen für deinen Berufseinstieg zu sammeln. Sobald du dich beworben hast, erhältst du innerhalb weniger Tage ein Feedback von uns. Bisher fanden über 90.000 Studenten über uns ihren Studentenjob ‒ sicherlich auch bald du.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.