Als Au-Pair ins Ausland

Das Au-Pair Jahr gehört zu den ältesten Möglichkeiten für junge Menschen, Auslandserfahrung zu sammeln und eine neue Kultur oder Fremdsprache zu lernen. Außerdem handelt es sich um eine der günstigsten Optionen, sodass das Au-Pair Jahr vor allem für Schulabsolventen finanzierbar ist. Du müsstest lediglich für die Vermittlung durch eine Agentur, die sich jedoch auch schon um die Flüge und den Transfer zum Wohnort kümmert, zahlen.

Was genau ist Au-Pair?

Als Au-Pair lebst du wie ein Familienmitglied in deiner Gastfamilie. So lernst du die fremde Kultur “von Innen heraus” kennen und bekommst einen authentischen Eindruck vom alltäglichen Leben in einer ganz normalen Familie im Gastland. “Au-Pair” bedeutet auf französisch “auf Gegenseitigkeit” und genau darum geht es bei einem solchen Programm. Alle Seiten profitieren von der Zusammenarbeit: Die Gastfamilien bekommen tatkräftige Unterstützung und die Au-Pairs bekommen eine angenehme und günstige Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse und ihr Kulturverständnis auszubauen. Das Aufgabenfeld ist sehr vielfältig. Ein Au-Pair kümmert sich zwar im Vorfeld um die Kinderbetreuung in den Familien, doch dies umfasst viele verschiedene Tätigkeiten, die sich nach dem Leben und Bedürfnissen der Kinder richten. Neben der täglichen Routine erwarten auch manche Eltern, dass die Au-Pairs ihren Kinder die Sprache und Kultur ihrer Heimat vermitteln.

Die Entlohnung

Die Gastfamilie nimmt dich bei sich auf, was bedeutet, dass du eine angemessene Unterkunft sowie Verpflegung bekommst. Außerdem erhältst du ein kleines monatliches Taschengeld für die Finanzierung von Freizeitaktivitäten. Pro Jahr steht dir eine vorher festgesetzte Anzahl von bezahlten Urlaubstagen zu, hinzu kommen freie Abende, die dir zur freien Gestaltung zur Verfügung stehen. Für die Teilnahme an Sprachkursen, kulturellen Veranstaltungen und für die Religionsausübung wirst du ebenfalls freigestellt.

Die Gastfamilien

Bei seriösen Programmen müssen sich die Gastfamilien ebenso wie du für die Teilnahme bewerben. Sie werden dann sehr genau auf ihre Eignung für die Aufnahme von Au-Pairs geprüft. Ob du einem Anbieter Vertrauen kannst, erkennst du zum Beispiel am RAL-Gütezeichen. Die meisten Familien, die an Au-Pair-Programmen teilnehmen, sind Familien mit mehreren Kindern. Manchmal sind es jedoch auch Ein-Kind Familien oder Alleinerziehende, die sich eine Unterstützung für den Alltag wünschen.

Das solltest du als Au-Pair mitbringen

Die besten Chancen auf einen Platz haben Frauen zwischen 18 und 26 Jahren (auch bis zum Alter von 30 ist es durchaus möglich, einen Platz zu bekommen). Die Männerwelt hat sich auf dem Gebiet der Au-Pairs noch nicht so stark etabliert: Für männliche Bewerber ist es sehr viel schwieriger, einen Platz zu bekommen. Weitere Kriterien sind:

  • Grundkenntnisse in der Landessprache
  • Ein Schulabschluss: mittlere Reife, Abitur oder eine abgeschlossene Ausbildung
  • Einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Eine gute physische Verfassung: Es wird erwartet, dass viele Aktivitäten mit den Kindern unternommen werden
  • Erfahrung in der Kinderbetreuung: Praktika, Betreuung von Jugendgruppen, Babysitten

Je qualifizierter du bist, desto besser sind deine Chancen auf ein Au-Pair Jahr.  

Was du beachten solltest

Bevor du dich als Au-Pair bewirbst, solltest du dich vorher ganz ehrlich fragen, ob du für diese Aufgabe bereit bist. Sich den ganzen Tag über um Kinder zu kümmern, ist eine anstrengende und verantwortungsvolle Aufgabe. Fast fremde Menschen vertrauen dir ihre Kinder an und erwarten dafür, dass du ihnen in 30 bis 45 Stunden deine volle Aufmerksamkeit schenkst. Wenn du dir sicher bist, dass du dieser Verantwortung gewachsen bist, solltest du vor der Bewerbung die Seriosität der Anbieter sehr genau überprüfen. Der Erfolg und ob du gute Erfahrungen sammelst hängt zum großen Teil von der Organisation durch die die Agentur ab. Nach deinem Au-Pair Jahr solltest du auf die Ausstellung eines Zertifikats achten, denn die Qualifikationen, die du erworben hast, sind bei späteren Bewerbungen für einen Job oder Studienplatz sehr nützlich.

Besondere Varianten des Au-Pair Jahrs

Manche Anbieter bemühen sich neben dem klassichen Au-pair auch um noch attraktivere Varianten des Programms. So können zum Beispiel ausgebildete Au-Pairs, die eine Ausbildung im pädagogischen Bereich haben oder über einen längeren Zeitraum in solchem gearbeitet haben, mehr Taschengeld verdienen. Manche Organisationen werten auch ein bereits abgeschlossenes Au-Pair Jahr als Aufnahmekriterium für das “Au-Pair For Professionals” Progamm. Agenturen, die kein “Professionals” Programm anbieten, bieten stattdessen meistens satte Vergünstigungen für Fachkräfte an.

Wer während des Au-Pair Jahrs noch ein bisschen Uni-Luft schnuppern möchte, kann auch hierfür ein besonderes Programm wählen. Dank reduzierter Stunden für die Kinderbetreuung bleiben ein paar Stunden pro Woche, um sich das universitäre Leben im Ausland anzuschauen.

Die Bewerbung

Au-Pairs bewerben sich bei Vorher ausgesuchten Agenturen für den Aufenthalt im Ausland. Du solltest dich also Vorher über mögliche Agenturen informieren und die besten Angbote für dich herausfinden. Sobald alle Bewerbungsunterlagen eingegangen sind, beginnt die Vermittlung durch die Agentur. Deine Unterlagen werden an die Gastfamilien weitergegeben, die dann entscheiden, welcher Bewerber zu ihnen passt. Du solltest also bei der Erstellung deiner Bewerbung darauf achten, den Fokus auf deine positiven Charaktereigenschaften und natürlich Kompetenzen im pädagogischen Bereich zu legen. Die Gasteltern sollen den bestmöglichen Eindruck von dir bekommen. Eine allzu förmliche Bewerbung wie für ein Unternehmen ist demnach fehl am Platz.

Unsere neuesten Jobs

Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Im Rahmen der Datenschutzerklärung findet sich auch die Möglichkeit, dem Einsatz des Facebook Pixels zu widersprechen.